Kinder programmieren auf Tablets ihre selbst gebauten Roboter, Robo Wunderkind, ZIMD

Robo Wunderkind

SchülerInnen experimentieren mit aus Würfeln zusammengesetzten Robotern und programmieren z.B. eine Taschenlampe, die selbständig einen Einbrecher verjagt.

Robo Wunderkind

"Robo Wunderkind" sind Baukästen, die unser Projektpartner, das Wiener Startup Robo Technologies GmbH entwickelt hat. Die Baukästen bestehen aus Würfeln mit verschiedenen Funktionen, wie Sensoren, Motoren, Licht etc.

Die Kinder experimentieren mit diesen Würfeln und programmieren sie selbst auf Tablets mit der Robo Wunderkind Programmieroberfläche.

  • Zielgruppe sind Mädchen oder Buben von der 1. bis zur 5. Schulstufe.
  • Die Workshops finden in der Schule statt.
  • Die Workshops dauern 3,5 Stunden samt Pausen.
  • Ein Workshop kostet 1.200 €. (Leider gibt es derzeit dafür keine Förderung.)
  • Die Benutzung und Wartung der Baukästen ist inkludiert.

Gemeinsam mit dem ZIMD hat Robo Technologies das didaktische Konzept für die Robo Wunderkind Workshops entwickelt.

Falls Sie selbst mit den SchülerInnen Robo Wunderkind Projekte entwickeln wollen, finden Sie auf unserer Projektwebsite einen Leitfaden.

Robo Wunderkind Baukästen sind erhältlich unter robowunderkind.com.

Mädchen und Buben arbeiten an ihren Robotern, "Robo Wunderkind", ZIMDZwei Mädchen programmieren ihren Roboter auf dem Tablet, "Robo Wunderkind", ZIMDEine Gruppe Buben sitzen auf dem Boden und programmieren ihre Roboter mit Tablets, "Robo Wunderkind", ZIMDMädchen sitzen am Tisch. Einige bauen noch an ihren Robotern, andere programmieren sie schon am Tablet, "Robo Wunderkind", ZIMDDrei Mädchen sitzen nebeneinander und das Mädchen in der Mitte programmiert den Roboter der vor ihnen steht am Tablet, "Robo Wunderkind", ZIMDZwei Buben und ein Mädchen beobachten den selbst gebauten Roboter, der vor ihnen steht. Das Mädchen steuert ihn vom Tablet aus. "Robo Wunderkind", ZIMD