• Gruppenfoto aus einem Workshop zur Technologievermittlung
  • Innovation und Diversität ZIMD
  • Drei Mädchen mit ihren selbst gebauten Robotern
  • Gruppenfoto aus einem Workshop zur Friedenspädagogik
  • Gruppenfoto aus einer Fortbildung, das ZIMD

Technologievermittlung

Wir begeistern Mädchen für Technik.

Technologievermittlung

Das ZIMD führt seit 2006 Technologievermittlungsworkshops durch, mit Schwerpunkt Robotik für Mädchen.

Die Workshops sind gender-didaktisch sehr elaboriert. In ihre Gestaltung fließen wissenschaftliche Erkenntnisse, die Ergebnisse unserer laufenden Evaluationen und unsere jahrelange Erfahrung ein.

2019 und 2020 haben wir unsere Roberta- und Robina-Workshops technisch auf eine neue Stufe gehoben.

Alle Workshops finden nun mit Tablets zeitgemäßen Robotern statt, und können auch in Distance-Learning durchgeführt werden.

Unsere Erfolge können sich sehen lassen, zum Beispiel

  • Am TGM, der größten HTL Wiens und einer der größten Schulen Europas, konnte der Anteil der weiblichen Bewerberinnen in der Informatik-Abteilung verdreifacht werden - drei Jahre, nachdem die Mädchen einen unserer halbtägigen Roberta-Workshops im TGM besucht hatten. Der Leiter dieser Abteilung führt dies auf unsere Workshops zurück.
  • 2021 haben wir, ebenfalls durch einen Abteilungsleiter einer HTL, erfahren, dass an allen Wiener HTLs der Mädchenanteil steigt. Dieser Abteilungsleiter führt das ebenfalls auf unsere Workshops zurück.
  • Eine Schule im Waldviertel, an der eine Zeit lang fast alle Mädchen zwei halbtägige Robotik-Workshops in der 4. und 6. Schulstufe hatten, hat ein paar Jahre später mit der 8. Schulstufe Exkursionen in Technologieunternehmen gemacht. Die Personalleiterin eines dieser Unternehmen sagte danach zur Direktorin: "In diesem Jahrgang sind die Mädchen interessierter an Technik als die Buam." Unsere Workshops waren in der schulischen Laufbahn der Kinder der einzige Unterschied.
Videos

Videos mit Interviews und Berichten über das ZIMD aus dem Bereich Technologievermittlung

Workshops
Robo4earth

SchülerInnen erfinden Roboter zu den "Menschheitszielen" (SDGs). Sie bauen einen Roboter, der eines dieser Probleme lösen hilft und programmieren seine Geschichte.

5. Schulstufe.

Foto eines selbst gebauten Roboters mit Rädern
Roboter Workshops + Distance-Learning = Hybrid.

Seit Ende 2020 können alle unsere Robotik-Workshops auch in Distance-Learning stattfinden.

3.-6. Schulstufe.

Nahaufnahme eines Roboters mit Augen und Mund
Roberta

Mädchen lernen mittels Lego-Robotern spielerisch programmieren und sind begeistert von Technik.

5. Schulstufe

Eine Gruppe Mädchen steht am Werktisch und betrachtet die selbst gebauten Roboter, Workshop Roberta, ZIMD
Robina

Robina hat einen Wildtierzoo, und besucht damit Mädchen in Volksschulen. Mädchen gewinnen Selbstvertrauen in technischen Fächern.

3.-4. Schulstufe

Mädchen beobachten den selbst gebauten Roboter in Aktion, Robina ZIMD
Schräge Roboter

In den Schräge-Roboter-Workshops erfinden die SchülerInnen einen Roboter und bauen ein Modell. Sie lernen einen Innovationszyklus von den ersten Überlegungen bis zu einem Low-Fidelity-Prototyp kennen.

1.-5. Schulstufe

Nahaufnahme von zwei niedlichen selbst gebauten Robotern, Schräge Roboter, ZIMD
Robo Wunderkind

SchülerInnen experimentieren mit aus Würfeln zusammengesetzten Robotern und programmieren z.B. eine Taschenlampe, die selbständig einen Einbrecher verjagt.

1.-5. Schulstufe

Ein Kind programmiert mit dem Tablet seinen selbst gebauten Roboter, Robo Wunderkind, ZIMD
Scratch

SchülerInnen programmieren Animationen mit Scratch und haben einen leichten Einstieg ins Programmieren.

3.-9. Schulstufe

Foto eines Bildschirms mit der Programmieroberfläche Scratch, ZIMD
Pocketcode

SchülerInnen programmieren am Handy oder Tablet Animationen fürs Handy/Tablet und haben einen leichten Einstieg ins Programmieren.

3.-9. Schulstufe

Junge Frauen programmieren ihren Roboter auf dem Tablet, Pocketcode, ZIMD
Bloxels

Anhand von "Bloxels" erstellen die Kinder ein Game Design für ein einfaches Jump & Run Spiel. Sie beschäftigen sich mit Computerspielen als DesignerInnen und kommen von einer konsumierenden in eine gestaltende Rolle.

3.-5. Schulstufe

Buben programmieren am Tablet im Workshop Bloxels, ZIMD
Game Design

In Anlehnung an Computerspiele entwickeln die SchülerInnen Game Designs für Brettspiele oder Indoor-Spiele und lernen unterschiedlichste Bereiche der Spiele-Entwicklung kennen.

6.-10. Schulstufe

Foto eines selbst gebauten Spieles mit bunten Bausteinen aus dem Workshop Game Design, ZIMD
Makey-Makey

Die Kinder lernen spielerisch Stromkreise und Leiterplatten kennen und bauen ein Klavier aus Karotten oder eine Spielsteuerung aus Erdäpfeln.

3.-5. Schulstufe

Foto von 5 Bananen, die mit Kabeln an einen Stromkreis angeschlossen sind, Workshop Makey-Makey, ZIMD
Unterrichtsmaterialien im Bereich Technologievermittlung

Das ZIMD hat in verschiedenen Projekten allerhand Unterrichtsmaterialien entwickelt. Eine Auswahl daraus stellen wir hier zur Verfügung. Weitere Unterrichtsmaterialien finden Sie bei den jeweiligen Projekten.

RoboSDG

RoboSDG-Broschüre: Download PDF

Ergänzungsmaterial:

Mehr unter www.robosdg.at

Play!Science

Booklet Gewalt und Geschlechterrollen in Computerspielen (3.-13. Schulstufe) Download ZIP

Design eines Jum & Run Spiels mit Bloxels (3.-6. Schulstufe, ev. auch höher; mind. 4 UE): Download PDF

Spiele-Design (ohne Computer) (9.-13. Schulstufe, mind. 4 UE) Download PDF

Spiele, Instrumente steuern mit Makey Makey (4 UE, 3.-8. Schulstufe) Download ZIP

Mehr unter www.playscience.at

RoboFIT

Lego WeDo (Robina) mit Scratch (3.-5. Schulstufe): Download PDF

Schräge Roboter erfinden mit Knetmasse (Vorschule bis 5. Schulstufe) Download PDF

Mehr unter www.robofit.at

Fortbildung für PädagogInnen

Wir haben folgendes Seminarprogramm für LehrerInnen verschiedener Schulstufen. Alle Seminare können als SCHILF bzw. SCHÜLF (schulinterne/-übergreifende LehrerInnen-Fortbildung) gebucht werden. Einzelne Seminare bieten wir direkt an der PH an. Aktuelle Termine

Educational Robotics: Lego WeDo im Unterricht

Lego WeDo ist ein Roboter-Baukasten für den Informatik-Unterricht in Volksschulen. Wir bauen "Lebewesen" und animieren sie mittels der Lego-WeDo-eigenen Software.

Mädchen programmiert ihren Roboter auf dem Tablet, Educational Robotics, ZIMD
Digitale Grundbildung: Scratch - Programmieren von Animationen, Simulationen und Spielen

Scratch ist eine leicht erlernbare, erziehungsorientierte, visuelle Programmiersprache und Entwicklungsumgebung für Kinder und Jugendliche.

Foto eines Bildschirms mit Programmieroberfläche aus dem Workshop Scratch, ZIMD
Scratch - selbst gezeichnete Animationen, Comix und Computerspiele

Beginnend mit einfachen Animationen mit Geräuschen und Farben, animieren wir auf Papier gezeichnete Figuren, erstellen ein kurzes Comic und programmieren ein Spiel.

Foto eines Bildschirms mit einem selbst designten Comic von zwei Figuren mit Sprechblasen, Scratch, ZIMD
Pocketcode - Programmieren von Animationen und Spielen am Handy

Mit der leicht erlernbaren, visuellen Programmiersprache Pocketcode programmieren wir zuerst einfache Animationen und dann Spiele.

Junge Frauen programmieren mit dem Tablet, Pocketcode, ZIMD
Computersteuerung mit Erdäfpeln und Karotten mit Makey-Makey

SchülerInnen lernen in diesem Hands-On-Workshop spielerisch Stromkreise, Schaltungen und Leiterplatten kennnen und verlieren die Scheu vor dem Innenleben von Computern.

Foto von 5 Bananen, die mit Kabeln an einen Stromkreis angeschlossen sind, Workshop Makey-Makey, ZIMD
Game Design mit Bloxels

SchülerInnen können digital und teilweise analog Game Design für Jum & Run Spiele entwickeln.

Buben designen ein Spiel auf dem Tablet, Game Design mit Bloxels, ZIMD
Game Design analog

In Anlehnung an Computerspiele wie z.B. Pacman entwickeln wir Game Design für reale Spiele, Brettspiele und Indoor-Spiele.

Foto eines selbst designten analogen Spiels mit bunten Bausteinen, Game Design analog, ZIMD
Gewalt und Geschlechterrollen in Computerspielen

Wir vermitteln Möglichkeiten und Arbeitsmaterialien mit denen Gewalt und Geschlechterrollen in Computerspielen gemeinsam mit SchülerInnen reflektiert und bearbeitet werden können.

Foto eines Bildschirms auf dem ein Computerspiel läuft, Gewalt und Geschlechterrollen in Computerspielen, ZIMD
Mich interessieren Roboter - was kann ich tun?

Weiterführende Links und Informationen für alle, die sich für Roboter interessieren.

Scratch

Programmiersprache zum Erstellen von eigenen interaktiven Geschichten, Spielen und Animationen

  • Für alle Altersgruppen, ab etwa 8 Jahren
  • Online, kostenlos und jederzeit verfügbar
  • Umfangreiche Tutorials online
  • Online-Gemeinschaft, das heißt dass eigene Projekte mit anderen überall auf der Welt geteilt werden können
  • Weitere Infos: scratch.mit.edu und scratch.mit.edu/help/

PRIA

Practical Robotics Institute Austria

A1 Campus

Für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren gibt es verschiedene technische Angebote

  • ohne Anmeldung
  • jeden Tag von 14.00 – 18.00 Uhr (während Schulzeit)
  • kostenlos
  • A1 Campus, Engerthstraße 169; 1020 Wien;
  • Weitere Infos: A1Campus
  • Andere Angebote: Montag - Freitag, 8.30 - 18 Uhr

RoboCupJunior

Der RoboCupJunior ist ein weltweiter Robotik-Wettbewerb. In Österreich gibt es jedes Jahr im Frühling eine Vorausscheidung. Das RoboCupJunior Zentrum Wien unterstützt Gruppen, die mitmachen wollen, durch Einfüh-rungskurse und RoboterInnen-Verleih.

Sprungbrett für Mädchen

Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen: Mädchen – Beruf – Zukunft

  • Alter: 12 – 21 Jahre
  • Montag - Donnerstag 9-17 Uhr und nach Vereinbarung. Ruf an und mach' dir einen Termin aus.
  • kostenlose Beratung
  • Hütteldorferstraße 81b/Stiege 1/2. Stock/Top 4, 1150 Wien, direkt über U3 Station Johnstraße
  • Weitere Informationen: www.sprungbrett.or.at
  • Kontakt: 01789 45 45 oder info@sprungbrett.or.at
  • Infotag: jeden Mittwoch um 14:00 Es gibt auch Technik-Workshops für Mädchengruppen

Happylab

Du willst mit wenig Geld RoboterInnen selbst bauen?

Das Happylab ist Österreichs erstes "Fab Lab". Das ist ein Ort, an dem Ideen für Roboterinnen, Puppenhäuser, MakerInnermode (Kleidung mit Solarzellen od. LED-Displays) etc. mit HIlfe von Lasercutter, 3D Drucker, CNC-Fräse und Vinylplotter umgesetzt werden können.

Es gibt auch Workshops für Schulklassen und Jugendgruppen

Literaturliste Robotik

Weiterführende Literatur und Links zu Robotik.

Literaturliste zu Robotik: Download (PDF)

Linkliste zu Robotik: Download (PDF)

Projekte
Roberta & Robina

Mädchen lernen mit Robotern spielerisch programmieren und verlieren die Scheu vor Technik. Die Frauenabteilung der Stadt Wien und das Frauenministerium finanzieren seit 2007 Workshops, die Mädchen für Technik begeistern.

Logo des Projektes Roberta & Robina ZIMD
RoboFIT

SchülerInnen aller Schulstufen setzen sich Robotik vertieft und kritisch auseinander. Im Projekt wurden gender-didaktische Workshop-Formate (Robina mit Scratch, Robo Wunderkind und Robo Weltrettung) & Materialien für den Unterricht entwickelt.

Logo RoboFIT, ZIMD
Play!Science

SchülerInnen aller Schulstufen designen und programmieren eigene Spiele, reflektieren ihr Spieleverhalten und das ihrer Peers und Familien. Kostenose Arbeitsmaterialien aus diesem Projekt zum Download.

Logo Play!Science, ZIMD
Robo4girls

Wir haben das Lego-kompatible Robotik-Kit entwickelt, um 10-11-jährige Mädchen für Programmierung zu begeistern; sowie eine App und ein genderdidaktisches Workshopkonzept mit Arbeitsmaterialien für LehrerInnen.

Logo Robo4Girls ZIMD