VREDE

A Visual Tool for Responsible Decisions

Die gute und zeitgemäße Organisation von partizipativer Meinungsbildung und Entscheidungsfindung werden im Kontext zukunftsorientierter, agiler Unternehmen und Organisationen immer wichtiger. Viele der angewandten Systeme, die auf Mehrheitsentscheidungen aufbauen, führen zu Polarisierung und Konflikten (die Minderheit unterliegt, Gewinner-Verlierer-Prinzip). Im Kontext von Organisatio-nen bedeuten schlecht abgestimmte Entscheidungen oft Unfrieden, Widerstände, Ängste und Verun-sicherungen, und führen zu langwierigen Kommunikationsprozessen und ständigem Aufrollen von Entscheidungen.

Im Projekt VREDE erforschen wir, wie auf Basis neuer und erprobter Verfahren für die partizipative Meinungsbildung und Entscheidungsfindung ein einfach bedienbares, VISUELLES TOOL für Gruppenentscheidungen von komplexen Fragestellungen konzipiert und gestaltet werden kann. Ein solches Tool ist – neben den Vorteilen für Unternehmen und Organisationen – auch ein Beitrag zur gesellschaftlichen Transformation in Richtung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs).

Projektpartner: GUT Gender & Technik e.U., ZIMD, Plenum GmbH, Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN), Business Konsens, Gugler Media, APUS Software GmbH, RespACT, Marketing St. Pölten GmbH.

Projektlaufzeit: 1.10.2019 bis 30.9.2022

Fördergeber: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft - Laura Bassi 4.0.

Projektsumme: 855.000 €

Projektwebsite: noch nicht vorhanden