Digital Divide

Die Österreicherinnen und Österreich nutzen das Internet unterschiedlich intensiv. Wo genau aber verläuft der Digital Divide? Im Folgenden finden Sie einige eigene Grafiken zur Internetnutzung in der österreichischen Bevölkerung:

Die Österreicherinnen und Österreicher nutzen das Internet unterschiedlich intensiv

63% der ÖsterreicherInnen gelten nach AIM (3. Quartal 2009) als regelmäßige NutzerInnen, sie nutzen das Internet mehrmals pro Woche oder öfter. Nach unseren Erfahrungen finden sich auch unter diesen "Intensiv-NutzerInnen" viele technikferne User, und wir gehen davon aus, dass die 13% der ÖsterreicherInnen, die das Internet weniger als mehrmals pro Woche nutzen, fast ausschließlich zu den technikfernen Usern zu zählen sind.

Internetnutzung in Österreich 2009

Internetnutzung in der österreichischen Bevölkerung
(3. Quartal 2009). Eigene Grafik. Datenquellen siehe unten.

 

Viele Internetnutzer/innen sind technikfern

Ca. 41% der Österreicher und Österreicherinnen nutzen das Internet für Online-Shopping (Statistik Austria, feb bis apr 2009). Im folgenden die Verteilung der technikaffinen und technikfernen User in der Österreichischen Bevölkerung.

Technikaffine und technikferne User

Technikferne und Technikaffinität in der österreichischen Bevölkerung
(3. Quartal 2009). Eigene Grafik. Datenquellen siehe unten.

Davon geben ca. 14% Internet und e-Mail auch als thematisches Interesse an (ORF Teletest 2009).

 

Die Internetnutzung hängt vor allem vom Bildungsniveau und Alter ab

In der folgenden Grafik ist ersichtlich, wie Bildungsniveau und Internetnutzung zusammenhängen. Menschen mit Pflichtschulabschluss nutzen das Internet deutlich weniger als Menschen mit Matura oder Hochschulabschluss (3. Quartal 2009).

Internetnutzung nach Bildungsschichten

Internetnutzung und Bildungsniveau in der österreichischen Bevölkerung
(3. Quartal 2009). Eigene Grafik. Datenquellen siehe unten.

 

Unter bildungsferneren Menschen finden sich sehr viele technikferne User

Je nach Zielgruppe hat man es entsprechend mit Menschen mit intensiverer oder geringerer Internetnutzung zu tun, wobei immer zu bedenken bleibt, dass auch bei regelmäßiger Internetnutzung die Kenntnisse vor allem dadurch beeinflusst sind, ob jemand beruflich mit dem Computer zu tun hat, oder nicht.

Technikaffine und technikferne User und ihre Bildungsverteilung

Bildungsniveau und Technikaffinität in der österreichischen Bevölkerung
(3. Quartal 2009). Eigene Grafik. Datenquellen siehe unten.

 

Die Internetnutzung unterscheidet sich stark nach den Milieus

Auch zwischen den verschiedenen Milieus unterscheidet sich die Internetnutzung stark. Während im 2. Quartal 2007 68% der Österreicherinnen und Österreicher das Internet genutzt haben, betrug dieser Anteil in der sogenannten Bürgerlichen Mitte nur 47%. Mehr zu den Milieus finden Sie unter www. sozio-vision .de (Website nicht verfügbar.)

Auf den folgenden Abbildungen sehen Sie, wieviele Internet-User bzw. Intensivnutzer (nach AIM) es 2007 in den einzelnen Bevölkerungsgruppen gab. Die Nutzung ist seit damals etwas gestiegen, die grundlegenden Verhältnisse haben sich aber nur wenig geändert. Zu bedenken ist, dass viele der sogenannten "Intensivnutzer" tatsächlich technikfern sind, also das Internet zwar häufig aber wenig kenntnisreich nutzen.

NutzerInnenstruktur der ÖsterreicherInnen 2007

   NutzerInnenstruktur in der österreichischen Bevölkerung 2007.
Eigene Grafik. Datenquellen siehe unten.

 

Quellen:

  • Austrian Internet Monitor (AIM) gemäß mediaresearch.orf.at (feb10, apr08) (Haushaltsausstattung, Nutzungsfrequenz, Nutzerstruktur)
  • www.statistik.at/web_de/statistiken/index.html (feb10) (Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit und Geburtsland, bzw. nach Migrationshintergrund; IKT-Einsatz in Haushalten)
  • TELETEST-Auswertungen: Interessen, Freizeitaktivitäten in den Sinus-Milieus gemäß mediaresearch.orf.at (feb10)
  • Statistik Austria. Arbeitsmarktstatistik. 3. Quartal 2009. Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung
  • Arbeits- und Lebenssituation von Migrantinnen und Migranten in Österreich. Modul der Arbeitskräfteerhebung. Statistik Austria 2008