Technikferne Menschen

Seniorin nutzt Tablet

Technikferne User sind Menschen, die bei der Lösung einfacher Aufgaben wie Drucken, Öffnen von Dateien oder Installation von Apps auf dem Smartphone zumindest manchmal Hilfe benötigen.

Technikferne User finden sich in allen Bevölkerungsgruppen, und sind besonders häufig unter

  • SeniorInnen
  • Hausfrauen
  • bildungsfernen Menschen

Viele technikferne User sind finanzstark.

Das ZIMD fokussiert auf die Anforderungen technikferner Menschen!

Das mentale Modell vieler technikferner Menschen vom Internet ist beispielsweise das einer riesigen Enzyklopädie. Das hat verständlicherweise Auswirkungen, beispielsweise auf die Bewertung von Informationen.

Fachbegriffe, natürlich auch englische, stellen für viele eine Hürde dar. Dadurch werden schwer verstehbare Unterschiede wie beispielsweise zwischen Browser und Suchmaschine oder Suchmaschine und Internet zusätzlich verschleiert.

Viele technikferne User sind darüber hinaus ungeübt im Handling von digitalen Medien, und tun sich schwer, kleine Buttoms zu treffen, mit Drag & Drop Elemente an einen anderen Ort zu ziehen, oder mit einer Smartphone-Tastatur Eingaben zu machen.

Wie es dennoch möglich ist, Websites und Apps auch für technikferne User verständlich zu gestalten, das ist Thema des ZIMD. In jüngster Zeit wurden solche Theman in den Projekten MobiseniorA und GUT erforscht und bearbeitet.

Publikationen zum Thema:

Xharo, Elka; Erharter, Dorothea (2014): SeniorInnen und Usability bei Smartphones und Tablets. In: Markus Seidl und Grischa Schmiedl (Hg.): Forum Medientechnik - Next Generation, New Ideas. Beiträge der Tagung 2014 an der Fachhochschule St. Pölten, 26. und 27.11.2014. Glückstadt: Werner Hülsbusch. ISBN 978-3-86488-072-8. S. 255–268. Online verfügbar unter https://phaidra.fhstp.ac.at/detail_object/o:104, zuletzt geprüft am 16.04.2015.

Erharter, Dorothea; Jungwirth, Bernhard; Schwarz, Sonja; Knoll, Bente; Posch, Patrick; Xharo, Elka (2014): Smartphones, Tablets und App für Seniorinnen und Senioren. In: Kempter, Guido & Ritter, Walter (Hrsg.) (2014). Assistenztechnik für betreutes Wohnen. Beiträge zum Usability Day XII. ISBN 978-3-89967-943-4. Online verfügbar unter http://www.zimd.at/sites/default/files/files/TabletsSmartphonesApps.pdf.

Erharter, Dorothea (2008): Bildschirmbasierte Applikationen für ältere User. In: Seniorengerechte Schnittstellen zur Technik. Tagungsband. Dornbirn. ISBN 978-3899674675.

Erharter, Dorothea: Usability für wen? Diversität in interaktiven Anwendungen. in: FH St. Pölten (Hrsg.): Attention, Interest, Desire, InterAction? Facts. Band 4. Wien: Böhlau. ISBN 978-3205774471.

Erharter, Dorothea (2005): Barrierefreiheit und Usability - Web-Usability für wen? in: Hassenzahl, M.; Peissner M. (Hrsg.) (2005). Usability Professionals 2005. Proceedings des dritten GC-UPA-Tracks. German Chapter der Usability Professionals' Association e.V., Stuttgart.