Roberta

Roberta: Mädchen lernen mittels Lego-Robotern spielerisch programmieren und verlieren dadurch die Scheu vor der Technik.

Mädchen bauen aus Legosteinen Robertas. Dann programieren sie sie, so dass sie gemeinsam ein selbst erfundenes Ballett tanzen, Hindernissen ausweichen oder "Eis laufen" - in einem schwarz markierten Recht-eck im Kreis fahren.

Die Mädchen gewinnen dadurch Selbstvertrauen in technischen Fächern. Sie trauen sich dann eher auch technische Berufe zu.

  •  Die Workshops für Wiener Schulen finden im TGM statt. Sie dauern 5 Stunden samt Pausen.

  • Zielgruppe sind Mächen in der 1. und 2. Klasse Mittelschule.
  • Ergänzend gibt es eine Roberta-Ausbildung an der PH Wien.
  • Die Roberta-Workshops sind für die Schulen kostenlos.
  • Aufbauend auf Lego RCX hat das Fraunhofer Institut für Autonome intelligente Systeme das didaktische Konzept für dieses Mädchenprojekt entwickelt, und das ZIMD hat es noch weiter ausgebaut.


Wenn Sie sich für einen Roberta-Workshop interessieren, kontaktieren Sie Mag. Andreas Landl unter workshops [at] zimd [dot] at bzw. +43-699-1136 2799. Um Sie auf unsere Interessent/innen-Liste setzen zu können, benötigen wir folgende Daten: Schule/Schultyp, Adresse, Schulstufe, Anzahl der Mädchen, sowie Ihren Namen, Ihre Handy-Nummer und Ihre e-Mail-Adresse.

Download Infoblatt Roberta

Videos

"Labyrinth"

"Am Spielfeld bleiben"

"Ballett"